Shop  »  Beschallungstechnik  »  Mischpulte  »  Powermixer

DYNACORD CMS-600-3 FOH/Monitor-Mischpult inkl. Cubase LE

DYNACORD CMS-600-3 FOH/Monitor-Mischpult inkl. Cubase LE
DYNACORD CMS-600-3 FOH/Monitor-Mischpult inkl. Cubase LE (1)   DYNACORD CMS-600-3 FOH/Monitor-Mischpult inkl. Cubase LE (2)  
1.049,00 EUR
inkl. 19% MwSt. | DE Versandkostenfrei
wird für Dich bestellt (auf Anfrage) wird für Dich bestellt (auf Anfrage)
 
Bezahle in Deinem eigenen Tempo
Klarna-Rechnungskauf
Artikel-Nr.: 80020667 MPN: F01U213891 Gewicht: 5.80 kg Hersteller: Dynacord  Dynacord
Mit den CMS, Compact Mixing Systemen, übernimmt DYNACORD seit Jahren die Spitzenstellung bezüglich Klangqualität und Ausstattung in diesem Marktsegment. Die Integration von hochwertigem Mischpult, digitalen 24/48bit Effektprozessoren in Studio-Qualität und jetzt auch einer professionellen digitalen USB-Schnittstelle zu PC und MAC empfiehlt die CMS Mischpulte der neuesten Generation als eine ideale Lösung für eine Vielzahl von anspruchsvollen Applikationen im professionellen Audio Bereich.

Der XLR-Mikrofon-Eingang ist mit einem sehr hochwertigen und äußerst rauscharmen diskret aufgebauten Vorverstärker ausgestattet. +48V Phantomspeisung für Kondensatormikrofone kann in 6er-Gruppen zugeschaltet werden. Line-Eingang und Channel-Insert sind als Klinkenbuchsen ausgeführt. Die Verstärkung kann mit dem Gain-Steller im Bereich von 0 – 60 dB geregelt werden. Das schaltbare Lo-Cut-Filter (80Hz, 18dB/oct) dient zur Unterdrückung tieffrequenter Störgeräusche. Ein sehr typisches DYNACORD-Feature ist das asymmetrische Voicing-Filter, mit dem bei Bedarf die Stimme druckvoll aus dem Mix hervorgehoben werden kann.

Die bedienoptimierte 3-Band-Klangregelung mit semi-parametrischen Mitten liefert auch dem ungeübten Anwender schnell und intuitiv das gewünschte Korrektur-Ergebnis. Mit seiner erweiterten Bus-Struktur bieten die CMS3-Mischpulte sehr flexible Konfigurationsmöglichkeiten. Insgesamt stehen 6 AUX-Busse zur Verfügung: 2 (FX) sind den beiden Effektgeräten zugeordnet, 2 (AUX) können durch Umschaltung in der Summe entweder als Monitorweg oder als Effektweg konfiguriert werden. 2 (MON) sind als Monitorwege ausgelegt und verfügen beide in der Summe über ein durchstimmbares Anti-Feedback-Filter. Alle Eingangskanäle können einzeln gemutet und / oder vorgehört werden. Hierzu dienen die Schalter MUTE und PFL, jeweils mit zugeordneter LED-Anzeige. Zur Aussteuerungskontrolle dienen je Kanal die LEDs „Signal Present“ und „Peak“. Der Channel-Fader ist staubgeschützt und bietet neben einer sehr hohen Übersprechdämpfung eine praxisoptimierte Regelcharakteristik. Alle Potentiometer und Fader sind hochwertige ALPS- Bauteile.

Die Stereo-Inputs sind weitgehend gleich ausgestattet, jedoch auf ihren Einsatz für Stereo-Signale optimiert. 2 der jeweils 4 Stereo-Inputs verfügen zusätzlich über parallel geschaltete Cinch-Buchsen zum Anschluss von CD- oder MP3-Playern. Die beiden anderen Stereo-Inputs empfangen zusätzlich die 4 Kanäle des digitalen Audio Interfaces USB1-2 und USB3-4. Getrennte Gainsteller für Stereo-Line und den Mikrofoneingang erlauben bei Bedarf eine parallele Nutzung von Stereo- und Mic-Eingang. Die Klangregelung ist dreibandig, ein Balance-Regler ersetzt den PAN-Regler der Mono-Kanalzüge.

Auch in der Master-Section sind die CMS3-Mischpulte sehr reichhaltig ausgestattet. Der 11-Band Stereo-Equalizer kann wahlweise auf die Master-Kanäle oder auf einen oder beide Monitor-Wege geroutet werden. Die FX1 + 2 Returns sowie die AUX1 + 2 und MON1 + 2 Sends liegen ebenso auf Fadern wie das Master L/R Signal, was eine komfortable und übersichtliche Bedienung erlaubt. Das Master B-Signal kann pre oder post MASTER A-Fader abgegriffen und bei Bedarf mono-summiert werden. Am regelbaren REC Send Cinch-Ausgang liegt ebenfalls das Master-Signal an. Die Aussteuerungsanzeige am CMS3 besteht aus zwei LED-Ketten mit je 12 LEDs pro Kette. Der Anzeigebereich liegt bei 40 dB und stellt den Pegel in dBu an den Master Outputs dar. Bei gedrücktem PFL-Schalter zeigt die linke LED-Kette den internen Pegel des Masterbusses in dBu an. Mit dem Standby-Schalter werden z.B. in Pausen alle Kanäle stummgeschaltet, lediglich der Eingang 2TRACK to Master bleibt zum Einspielen von Pausenmusik aktiv. Eine 4-polige XLR-Buchse erlaubt den Anschluss einer handelsüblichen 12V/5W Schwanenhalsleuchte.

Die USB 2.0-Schnittstelle dient als digitale Audio-Schnittstelle des CMS3 zu einem PC oder Mac. Es können in jede Richtung vier Kanäle gleichzeitig übertragen werden. Damit kann diese Schnittstelle sowohl zum Einspielen von Audiosignalen (z.B. Playback, Pausenmusik), als auch für Live- und Studio-Recording-Applikationen verwendet werden. Die Konfiguration erfolgt in einem eigenen Menüpunkt über das Display. Zur Verwendung des CMS3 mit einem PC/Mac befinden sich eine kostenlose Cubase LE-Lizenz sowie entsprechende USB-Treiber auf der mitgelieferten DVD.

Der CMS3 stellt zudem ein vollwertiges PC-MIDI-Interface zur Verfügung. Über den MIDI-Eingang können zusätzlich auch die beiden internen Effektteile von einem Masterkeyboard oder MIDI-Fußschalter umgeschaltet werden. Der CMS3 hat zwei unabhängig voneinander arbeitende integrierte Stereo-Multi-Effektteile mit je 100 in den wesentlichen Parametern editierbaren, live-optimierten Effekt-Programmen. Lineare 24Bit AD/DA-Wandler und 48Bit Double-Precision Processing gewährleisten höchste Studio-Qualität auf dem neuesten Stand der Technik Auf den jeweils 100 Programmplätzen stehen High-Quality Reverbs, Halls und Plates zur Verfügung, die sowohl live auf der Bühne sowie auch im Studio und Homerecording professionelle Ergebnisse bringen. Weitere Presets stellen Echo/Reverb, Chorus/Echo, Mischprogramme, unterschiedliche Delays, Flanger, Chorus und Doubling, sowie spezielle Reverb und Delay-Programme zur Verfügung. Ist ein Delay-Effekt aktiv, kann die Delay-Zeit durch Betätigung der TAP-Taste dem Takt der Musik angepasst werden. Editierte Effektprogramme können auf jeweils 20 User-Plätzen abgelegt, benannt und danach wie Presets aufgerufen werden. Das große, sehr kontrastreiche OLED-Display ist auch aus weiten Betrachtungswinkeln und selbst in sehr heller Umgebung immer problemlos abzulesen. Die Bedienung des Effektteils und der Processing-Menüs erfolgt intuitiv über Soft-Keys und mit Dreh-Encoder. Für Grundeinstellungen, Konfiguration, Effekt-Bedienung und Sonderfunktionen steht eine Vielzahl von Editiermöglichkeiten in übersichtlichen Menüs zur Verfügung.

Für die Modelle CMS 1000 und 1600 sind optional sehr robuste Kunststoff-Deckel mit integriertem Tragegriff erhältlich, eine sehr innovative Lösung für optimalen Schutz und Transportkomfort. Für das große Modell CMS 2200 wird aufgrund seiner Abmessungen eine Flightcase-Lösung empfohlen. Optional erhältlich ist eine Staubschutzabdeckung: DC-PM2200-COVER. Zum Rackeinbau des CMS 1000 (oder Tischeinbau der Modelle 1600 und 2200) steht optional das Montagekit RMK-1000-3 zur Verfügung. Weiteres Zubehör sind die Schwanenhalsleuchte DC-LITLITE-4P sowie der Fußschalter DC-FS11 zum ON/OFF-Schalten der Effekte.
  • Verwendung erstklassiger Komponenten (z.B. Fader und Potentiometer von ALPS)
  • Intuitiv bedienbarer Mixerteil
  • Zwei editierbare digitale Effekt-Geräte mit je 100 Presets und je 20 User-Memories
  • Professionelles 4xIN / 4xOUT Digital-Interface (USB) zum Anschluss an einen PC oder Mac
  • Stereo-Summen-Equalizer
  • Großes, kontraststarkes OLED-Display
  • 8 Kanalzüge, davon: 4 Mic/Line Eingänge, 2 Mic/Stereo-USB Kanäle (Super-Channels), 2 Stereo-Line Kanäle
  • Gewicht: 5.8 kg
  • Abmessungen in mm: 416.9 x 109.6 x 347.8