YAMAHA 01V96i Digitalmischpult

YAMAHA 01V96i Digitalmischpult
YAMAHA 01V96i Digitalmischpult (1)   YAMAHA 01V96i Digitalmischpult (2)  
1.999,00 EUR
inkl. 19% MwSt. | DE Versandkostenfrei
wird für Dich bestellt (auf Anfrage) wird für Dich bestellt (auf Anfrage)
 
Bezahle in Deinem eigenen Tempo
Klarna-Rechnungskauf
Artikel-Nr.: 80016105 MPN: 01V96i EAN: 4957812506939 Gewicht: 14.00 kg Hersteller: Yamaha  Yamaha
Manchmal passt einfach alles zusammen, und wenn es darum geht, solch künstlerische Höhepunkte festzuhalten, womöglich in feinstem 96-kHz-Sound, bietet sich das neue 01V96i an. Seit seiner Markteinführung im Jahr 1998 kam das 01V bei den unterschiedlichsten Anwendungen zum Einsatz. Die Konsole hat sich bei Aufnahmen und Liveveranstaltungen ebenso bewährt wie bei Bühnenproduktionen und Festinstallationen. Das 01V96i markiert nun den jüngsten Entwicklungsschritt einer Pultreihe, die in ihrer Branche stets das Maß aller Dinge bedeutete. Es verfügt in den Grundzügen noch immer über das bewährte Konzept inklusive der kompakten Ausmaße seiner Vorgänger, kann aber in technischer Hinsicht auch die anspruchsvollsten Erfordernisse von immer mehr Benutzern erfüllen. Die aktuelle Generation 01V96i glänzt mit hochmodernen Ausstattungsmerkmalen, zu denen USB-Audiostreaming (16 Ein- und Ausgänge bei beachtlichen 96 kHz), die neueste Version von Steinbergs Cubase AI, ein komplettes Paket VCM-Effekte (Virtual Circuitry Modeling) und verbesserte Preamps in kompromissloser Studioqualität gehören. So erreichen alle Facetten des Aufnehmens und Mischens eine neue Dimension.

Um der wachsenden Nachfrage bezüglich Liveaufnahmen gerecht zu werden, verfügt das 01V96i über einen USB-2.0-Anschluss, sodass Sie Ihr Studio stets "on the road" mit dabei haben können. Dank eines Live-Audiostreamings mit 16 Ein- und Ausgängen bei 96 kHz und einer nahtlosen DAW-Integration über einen einzigen Anschluss war es noch nie so einfach wie hier, Live-Aufnahmen mit professionellem Anspruch einzufangen, zu editieren und auszuproduzieren. Über dieselbe USB-Verbindung erfolgt darüber hinaus ein bidirektionaler Austausch von Midi-Information, sodass die präzisen physischen Bedienelemente der Konsole mit dem geballten Leistungsvermögen der DAW-Software Cubase AI, die sich im Lieferumfang des 01V96i befindet, perfekt in Einklang gebracht werden können.

Bei Yamaha vertreten wir die Auffassung, dass die Handschrift Ihres Sounds allein Ihre Sache sein soll. Getreu dieser Philosophie wurde der Sound des 01V96i - genau wie bei allen unseren großen High-End-Digitalkonsolen auch - auf maximale Klarheit getrimmt. Sie erhalten als Startpunkt sozusagen die reinste Form der Audio-Wiedergabe. Mit dieser unverfälschten Basis liegt es allein bei Ihnen, wie Sie ihren Sound färben, formen oder mit ausdrucksstarken Elementen versehen. Die Leinwand ist zu Beginn also noch strahlend weiß - Zeit für etwas Farbe. Zum Beispiel mithilfe von Yamahas populären VCM-Effekten! Diese modellieren hochrealistisch die analogen Schaltkreise echter Vintage-Klassiker bis hin zum allerletzten Widerstand oder Kondensator nach und machen satten und warmen Analogsound auch auf der digitalen Ebene zugänglich. Egal, ob Sie eine Bassline mit einem 70er-Jahre-Kompressor ordentlich drücken lassen wollen oder etwa Vocals mit einer Yamaha-SPX-"Classic"-Hallfahne verfeinern möchten, stets können Sie sich auf Yamahas flexible Digitaltechnik verlassen und bei Bedarf einen Sound produzieren, der alle klanglichen Vorzüge von hochwertiger Vintagetechnik absolut authentisch in sich vereint.

Anders als bei anderen Digitalkonsolen, bei denen der 96-kHz-Modus oftmals mit einer reduzierten Anzahl von Kanälen einhergeht, gibt es mit dem 01V96i bei keiner der möglichen Samplerates irgendwelche Limitierungen. Die hohe Auflösung von 96 kHz und interner 32-Bit-Verarbeitung (58-Bit-Akkumulator) ist hier sogar Standard. Beim 01V96i ist das übrigens tatsächlich nicht ganz unwichtig, weil die neuen, absolut studiotauglichen Preamps über eine fantastische Auflösung verfügen, bei der auch das sehr hohe, für einen offenen, transparenten Klang so wichtige "Air"-Band nicht zu kurz kommt. Dank der internen Wandler mit 24 Bit und 96 kHz können Sie sicher sein, dass nichts von der Brillanz und Wärme des Preamp-Ausgangssignals bei der anschließenden Digitalwandlung verloren geht.

24 Bit und 96 kHz machen nur dann Sinn, wenn man für die Effektbearbeitung nicht auf eine niedrigere Samplingfrequenz herunterkonvertieren muss. Und genau ist der Fall, wenn sich irgendwo im Signalpfad Hardware- oder Software-Prozessoren befinden, die nicht 24/96-fähig sind. Darum hat das 01V96i eine ganze Reihe kompatibler 96-kHz-Stereoeffekte mit an Bord und verfügt darüber hinaus über zwei voneinander unabhängige, flexible Kanal-Dynamikwerkzuge, einen Kompressor und einen Gate/Ducking-Prozessor. Hinzu kommen ein besonders vielseitiger parametrischer Kanal-Equalizer mit vier Bändern, bei dem der Anwender zwischen zwei unterschiedliche Algorithmen (Typ I und Typ II) auswählen kann, sowie ein Kanal-Delay. Für alle Kanal-Prozessoren abgesehen vom Kanal-Delay gibt es zahlreiche, in mehrere Bibliotheken aufgeteilte Presets, die entweder direkt benutzt oder für die eigenen Erfordernisse angepasst werden können. Alle Kanalfunktionen der Eingänge außer Gating stehen auch in den Ausgangs-Bussen zur Verfügung.

Der "Channel Strip" (Kanalzug) besteht aus fünf Prozessor-Modellen, die auf VCM-Technologie basieren (Virtual Circuitry Modeling), und daher den Sound und das Ansprechverhalten diverser Vintage-Kompressoren und –EQs aus den 70er-Jahren präzise nachbilden können. Diese Modelle erzeugen nicht nur die einzigartige Sättigung analoger Schaltkreise (dank präzisen Model ings der gängigen Technologien wie FET-Pegelreduktion, Röhren-/Übertrager- und Trennverstärker-Technik, VCA-Regelverstärker, RMS-Detection etc.), sondern sie wurden darüber hinaus von führenden Ingenieuren präzise abgestimmt und verfügen über sorgsam ausgewählte Parameter sowie eine sauber strukturierte Bedienoberfläche. So können Sie Ihren Wunschsound so einfach wie nie zuvor kreieren.

Der "Master Strip" (Summen-Kanalzug) verwendet die VCM-Technologie sowohl für die Nachbildung analoger Schaltkreise als auch für die Erzeugung von Bandsättigung, wie man sie von hochwertigen Studio-Bandmaschinen her kennt. Weil diese auf eine besonders geschmeidige Art in der Lage sind, Signalspitzen zu glätten, vertrauen noch immer viele High-End-Studios in der Stereosumme auf den komprimierenden Sättigungseffekt erstklassiger Tonbandmaschinen (hierzu gehören zum Beispiel die Studer-Modelle A80 MK I, A80 MK IV und A820, die Ampex ATR100 und weitere Geräte aus den 70ern und 80ern). Auch die verschiedenen Tonband-Typen, etwa neues BASF-Band, altes Ampex-Band etc., werden von Tonmeistern sorgsam ausgewählt, weil sie dem Sound eine ganz eigene Note geben können. Unsere Bandmaschinen-Simulation "Open Deck" verfügt mit "Swiss '70", "Swiss '78", "Swiss '85" und "American '70" über gleich vier unterschiedliche Bandmaschinen-Typen. Sie können darüber hinaus verschiedene Aufnahme- und Abspiel-Bandmaschinen miteinander kombinieren und haben so noch mehr Variationsmöglichkeiten. Es ist sogar möglich, zwischen "alten" und "neuen" Bändern, verschiedenen Bandgeschwindigkeiten und unterschiedlichen Bias-Einstellungen auswählen. Mit all diesen Werkzeugen können Sie erheblich Einfluss auf die Ausprägung von Verzerrungen und Sättigungseffekten nehmen, um so die Ausrichtung des Sounds zu bestimmen. Mit einer 01V96i-Konsole haben Sie also tatsächlich Zugriff auf allerbestes analoges Sounddesign - und das in Echtzeit!

Atemberaubend echt klingen die vier "Vintage Stomp"-Phaser-Modelle, die den amtlichsten Boden-Effekten der 70er-Jahre nachempfunden wurden. Dank VCM-Technologie verfügen die Nachbildungen genau über jene Wärme und das Flair der ursprünglichen Vintage-Geräte, ohne dass Sie dabei auf die Flexibilität und den Bedienkomfort einer digitalen Umgebung verzichten müssen.

Die hochauflösenden Reverb-Effekte verwenden genau jene aktuellen "REV-X"-Algorithmen, die zusammen mit Yamahas Edel-Multieffekt-Prozessor SPX2000 eingeführt wordern sind. Die REV-X-Reverbs profitieren von jahrelanger Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Sie erzeugen die sattesten Raumsimulationen und seidigsten Hallfahnen am Markt. Zur Verfügung stehen die Algorithmen "Hall", "Room", und "Plate". Es sind auch einige neue Parameter hinzugekommen, so zum Beispiel für die Bestimmung der Raumgröße und eine Hüllkurve zum Formen der Hallfahne. Mit den zusätzlichen Möglichkeiten sind eine noch detailliertere Anpassung des Halleffekts und daher ein noch besser definierter Sound möglich. Die Algorithmen "Hall" und "Room" haben einen sehr offenen Sound, während "Plate" außerdem sehr höhenreich klingt, also für Vocals prädestiniert ist. Alle Modelle liefern einen dichten, warmen Hall, der nicht mit der natürlichen Klangfarbe der Signalquelle interferiert.

Lassen Sie sich nicht von der Größe des 01V96i täuschen. Das Pult verfügt über ein gigantisches Leistungsvermögen und eine enorme Vielseitigkeit, wodurch sich zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten im Studio- und im Beschallungssegment ergeben. Mit seinen bis zu 40 gleichzeitigen Eingängen und 20 Bussen bei 96 kHz hat das 01V96i die Leistung großer Konsolen in einem übersichtlichen Rackgerät. Es bietet einen Stereo-Bus, acht unabhängige Mixbusse, zwei Solo-Busse und acht Aux-Busse, also 20 insgesamt. Darüber hinaus verfügt das 01V96 über ein extrem flexibles Signalrouting, sodass man es problemlos an alle denkbaren Erfordernisse beim Mischen anpassen kann.

Schon ab Werk verfügt das 01V96i über 16 analoge Eingänge, von denen zwölf mit verbesserten Preamps in Studioqualität ausgestattet sind. Auf digitaler Ebene gibt es acht optische ADAT-Eingänge, einen koaxialen 2-Spur-Eingang und 16 Eingänge via USB. Zu den analogen Ausgängen zählen der "Main"-Ausgang (Stereo), der Monitor-Ausgang (Stereo), ein Cinch-2TR-Ausgang, vier OMNI-Ausgänge, zwölf Klinken-Inserts und ein Kopfhörer-Ausgang. Digital sind acht optische ADAT-Ausgänge und ein coaxialer 2-Spur-Ausgang vorhanden. Falls noch mehr Anschlüsse benötigt werden, bietet Yamaha eine Reihe von Mini-YGDAI-Interfacekarten für den Erweiterungs-Steckplatz des 01V96i an. Hier stehen zahlreiche verschiedene Formate zur Verfügung, so zum Beispiel für den herkömmlichen Analog-Anschluss, für alle möglichen digitalen Verbindungen und auch für die Einbindung in spezielle Audionetzwerke von Drittherstellern. Kurzum: über Mini-YGDAI-Karten erhält das 01V96i nicht nur zusätzliche Ein- und Ausgänge, sondern es wird auch kompatibel zu fast allen denkbaren Digitalformaten und Audionetzwerk-Protokollen.

Falls die Umstände noch mehr Leistungsvermögen erfordern – zum Beispiel bei umfassenden Live-Beschallungen – erlaubt die "01V96i Cascade "-Verlinkung einen reibungslosen Zwillingsbetrieb zweiter kaskadierter Pulte, was sage und schreibe 80 Eingangskanäle ergibt. Eine einzige Steckverbindung reicht für einen derart geballten Leistungsumfang aus.

In Sachen Kosten, Funktionsumfang und Platzbedarf ist Digitaltechnik unschlagbar. Allerdings sollte man die Vorzüge analoger Mischer bezüglich Haptik und intuitiver Bedienung nicht außer Acht lassen. Unser Motto beim Konzipieren der Konsole: Man sollte mit den Ohren mischen und nicht mit den Augen. Getreu dieser Philosophie haben wir alles daran gesetzt, das Beste der uns zur Verfügung stehenden Digitaltechnik zu bündeln, um zahlreiche professionelle Funktionen anzubieten, die man mit Analogtechnik nicht oder nich so einfach realisieren kann. Aber wir haben auch penibel darauf geachtet, die gewohnten positiven Attribute analogen Mischens zu erhalten.

Die Zuweisung und Verpatchung von Kanälen war bei Analog-Konsolen immer besonders umständlich. Dank des umfassenden, unkomplizierten 01V96i -Verpatchungs-Systems können alle verfügbaren Eingänge, Ausgänge, Effekte, Kanal-Inserts - und nun auch USB-Ein- und Ausgänge - einem beliebigen Mischpult-Kanal oder -Ausgang zugewiesen werden. So kann zum Beispiel jeder der Effekt-Prozessoren entweder für ein typisches Send/Return-Routing auf einen Aux-Bus geschickt oder aber bei Bedarf auch direkt in einen Eingans-Kanal insertiert werden. Dank der zentralen Bedienung müssen Sie nicht mehr wie damals um das Pult herumlaufen, um umständlich hinten Verpatchungen mit realen Kabeln vorzunehmen. Patch-Einstellungen können in der Patch-Bibliothek des 01V96i abgelegt und zu jeder Zeit mit einem Tastendruck wieder aufgerufen werden.

Alle professionellen Digitalmischpulte von Yamaha haben motorisierte Fader – und dafür gibt es Gründe. Ein Mischtechniker muss die Pegel zu jeder Zeit auch optisch überprüfen können. Ohne Motorfader würde sich jedoch nach jedem Szenenrecall oder nach jeder ferngesteuerten Veränderung der Mixparameter von einem externen Gerät aus das, was man hört, komplett von dem unterscheiden, was die Regler des Mixers anzeigen. Diese Diskrepanz kann stark irritieren und den Arbeitsfluss am Pult dramatisch stören. Warum also bei einer solch ausschlaggebenden Funktion Kompromisse eingehen und eine schlechte Mischung riskieren? Yamahas 100mm-Fader sind das Resultat ausgiebiger Forschungen und Analysen für die Entwicklung unserer großen Profi-Mischer. Die Präzisionsfader sorgen für eine intuitive, haptische Bedienung und gewährleisten, dass gespeicherte Einstellungen nach einem Szenen-Recall nicht nur genau so klingen wie vor dem Speichern, sondern auch genau so aussehen. Darüber hinaus können mehrere Monitor-Mixe aufgerufen und dank unterschiedlicher Fader-Modi intuitiv und unmittelbar über die Fader modifiziert werden.

Bei den "Selected Channel"-Bedienelementen handelt es sich um physische Controller für den gerade selektierten Eingangs- oder Ausgangskanal. Die Regler und Tasten im analogen Stil erlauben einen direkten Zugriff auf die wichtigsten Parameter. Diese für Yamaha typische Bedienweise ist nicht nur bereits ein echter Klassiker, sondern sie hat sich über die Jahre tatsächlich zum absoluten Branchenstandard entwickelt und ist daher so gut wie allen erfahrenen Technikern geläufig.

Einer der größten Vorteile digitaler Steuerung ist, dass Ihre Konsole durch sie ein enormes Leistungsvermögen bei hoher Flexibilität erhält, ohne dabei nennenswert Platz zu benötigen. Das 01V96i hat 16 Kanal- und einen Stereosummen-Fader. Die Kanal-Fader können mühelos über die LAYER-Tasten entweder mit den Eingangskanälen 1-16, mit den Eingangskanälen 17-32, mit den Bus-Kanälen (8 Aux- und 8 Mixbusse) oder mit REMOTE belegt werden. Auf der REMOTE-Ebene (Layer = Ebene) können Sie eine gängige DAW-Software steuern oder den Fadern selbst je nach Bedarf beliebige Eingangs- und Ausgangs-Kanäle zuweisen. Über die FADER-MODE-Tasten können die Fader wahlweise auch über einen Tastendruck mit den Sends aller acht Auxwege belegt werden. Angetrieben von schnellen, extrem präzisen Motoren nehmen die Fader nach dem Umschalten von einem Modus in den nächsten augenblicklich und höchst akkurat ihre neue Position ein.

Es können nicht nur nebeneinander liegende Fader, sondern auch korrespondierende Fader in benachbarten Layern sozusagen "layerübergreifend" zu einem Stereopaar zusammengefügt werden. So kann zum Beispiel jeder beliebige Fader für die Bedienung eines Stereopaars benutzt werden, bei dem sich der zweite Kanal auf dem Nachbar-Layer quasi im Hintergrund befindet. Und folglich können auch mehrere Stereokanäle mit verlinkten Parametern von einem einzigen Layer aus bedient werden.

Schon das 01V wurde aufgrund seiner außergewöhnlichen Vielseitigkeit bei den verschiedensten Anwendungen eingesetzt. Das 01V96i ist nun noch anpassungsfähiger und lässt sich mühelos für die ausgefallensten Wünsche in allen möglichen Bereichen zurechtschnitzen, wovon auch die Arbeit mit dem Pult stark profitiert. Vor allem bei Liveanwendungen sorgen die individuell einstellbaren Funktionen nicht nur für einen netten, vertrauten Touch, sondern Sie verbessern auch den Workflow – und zwar gewaltig. Sie können Fader und Mutes beliebiger Input-Kanäle und Ausgangsbusse gruppieren und die Einstellungen in mehreren Bänken ablegen. Die Gruppierfunktion ist bei vielen Anwendungen sehr vorteilhaft - so zum Beispiel bei Beschallungen.

Acht "User Defined"-Tasten (Benutzerdefinierbare Tasten) erlauben Ihnen, auf Teile der Konsolen-Bedienung aktiv Einfluss zu nehmen, oder in anderen Worten: Die Tasten können mit einer Pult-Funktion Ihrer Wahl belegt werden. Sie können ihnen zum Beispiel einzelne Mischszenen, die Kanal-Kopierfunktion, die Anzeige bestimmter Display-Seiten und viele weitere Funktionen zuweisen, deren schneller Zugriff über diese Tasten vor allem bei Liveanwendungen von enormem Vorteil ist. Die "Instant Group Assignment"-Funktion erlaubt es Ihnen, diese Tasten mit verschiedenen Mutegruppen zu belegen, was ideal für die große Bühne ist, wenn zum Beispiel Instrumentengruppen oder mehrere Abspielgeräte gleichzeitig ganz schnell gemutet werden müssen.

Die Möglichkeit, ganze Mischszenen speichern und wieder aufrufen zu können ("Total Recall"), ist bei Beschallungen Gold wert. So können Sie zum Beispiel während eines Konzertes mit jedem Song eine neue Mischszene aufrufen. Oder Sie benutzen immer die gleichen Grundeinstellungen für eine Show an verschiedenen Veranstaltungsorten, um dann den Sound für die jeweilige Umgebung zu optimieren. Dies kann die Einrichtungszeit dramatisch reduzieren und für ihren Workflow ungemein von Nutzen sein. Sämtliche Szenendaten können auch offline mit dem 01V96i-Editor auf einem Personalcomputer bearbeitet werden. Also können Sie zum Beispiel die grundlegende Einrichtung auf dem Laptop durchführen und die Daten dann bei der Veranstaltung auf die Konsole überspielen. Mit dem 01V96i-Digitalmischpult können Sie darüber hinaus eine Szene langsam in die nächste überblenden lassen ("Fade Time"-Funktion) oder mit "Recall Safe" Kanal-Parameter einzelner Szenen oder global vom Szenenwechsel ausklammern. Es gibt sogar eine globale "Paste"-Funktion, über die mehrere Parameter gleichzeitig von einer Szene auf mehrere andere Szenen kopiert werden können. So können Sie zum Beispiel Ihre Equalizer- oder Aux-Einstellungen, die Sie bei der Generalprobe angefertigt haben, problemlos auf alle anderen Szenen, die Sie während der Vorstellung benutzten wollen, übertragen.

Mal abgesehen vom riesigen Leistungsvermögen, wenn das 01V96i als Stand-Alone-Pult betrieben wird, lässt es sich darüber hinaus nahtlos in Ihre Computer-DAW einbinden. Zusätzlich zur 16+16-USB-2.0-Audiointegration fungiert es als sehr potenter Controller für die Steuerung Ihrer DAW-Software. So wird Aufnehmen, Mixen und Editieren der Tracks zum haptischen Vergnügen. Für die DAWs Avid ProTools®, Steinberg Cubase® und Nuendo® gibt es vorgefertigte Templates, während der "General"-DAW-Modus eine ganze Reihe weiterer DAWs unterstützt. Es können auch MIDI-Controller zugewiesen werden, um Kompatibilität zu MIDI-fähigen DAWs herzustellen.

Beim 01V96i-Editor handelt es sich um einen umfassenden Software-Editor, der Ihnen die komplette Steuerung aller Pult-Parameter von einem Computer aus ermöglicht. Ist der Editor mit dem Pult verbunden, kommen Sie in den Genuss komfortabler Monitor-Funktionen. Darüber hinaus wird ein Echtzeit-Abbild der "Selected Channel"-Sektion angezeigt. Im Offline-Modus können Sie mühelos Szenen-Daten, Patch-Listen und alle möglichen anderen Funktionen verwalten und vorbereiten. Falls Sie die Konsole wechseln, etwa weil Sie ein Leihgerät verwenden oder an einem fremden fest installieren Pult gearbeitet haben, können Sie Ihre Einstellungen problemlos auf einem Computer sichern und sie nach Belieben auf eine andere Konsole überspielen. Der 01V96i-Editor ist außerdem ein effektives Werkzeug für die Verwaltung Ihrer Backups.

Mit digitalen Audioworkstation "Cubase" hat Steinberg die Musikproduktion quasi revolutioniert. Die User der Software kommen in den Genuss einer der professionellsten und komfortabelsten DAWs überhaupt. Das 01V96i wird mit der neuesten Version von Cubase AI geliefert, damit Sie Ihr kreatives Potenzial voll entfalten können. Bei Cubase AI handelt es sich um eine schlanke Version der professionellen Musikproduktionsumgebung Cubase. Die Anwendung nutzt aber natürlich denselben Programmkern und die gleiche, vielfach gerühmte Benutzeroberfläche wie die Vollversion. Zusammen mit dem 01V96i haben Windows- und Mac-User Zugriff auf alle Werkzeuge, die zum Komponieren, Aufnehmen, Editieren und Mischen von Musik in Studioqualität benötigt werden, egal, ob man sich im Studio befindet oder nicht.
  • 24 Bit/96 kHz Audioverarbeitung
  • Integriertes USB-2.0-Interface streamt 16 Audio-Kanäle
  • Integrierte VCM-Effekte
  • 40 Eingänge, 20 Busse bei 96 kHz
  • 16 analoge Eingänge
  • Mini-YGDAI-Slot für I/O-Erweiterung
  • Eingebaute optische adat-Schnittstelle
  • 17 Motorfader (100 mm)
  • Surround-Unterstützung
  • Cascade-Link
  • Studio Manager und Software Editor
  • Controller-Oberfläche für DAW-Anwendungen
  • Maße: 436mm x 148mm x 548mm
  • Gewicht: 14kg